Navigation

Ein Hoch auf Herrn Lehmann!

Jubiläum im Ehrenamt: Ingo Lehmann verwaltet seit 25 Jahren die Kasse von „Wilhelms Freunde e.V.“

Ehrenamtliches Engagement ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Viel Vereine suchen händeringend Nachwuchs, manchmal findet sich niemand mehr, der bereit ist, ohne Vergütung Zeit und Kraft für die gute Sache aufzubringen. Und wenn doch, dann oft nur für befristete Projekte, weil man sich nicht mehr dauerhaft festlegen will. Ein positives Vorbild ist der Ewersbacher Ingo Lehmann – seit nunmehr 25 Jahren kümmert er sich verlässlich um die Kasse des Fördervereins der Wilhelm-von-Oranien-Schule (WvO). Als Dankeschön fand im Büro des Schulleiters nun eine Ehrung für den Jubilar statt.

Der amtierende Vereinsvorsitzende Dr. Bernd Peter hatte gemeinsam mit Schulleiter Martin Hinterlang alle bisherigen, noch lebenden Vorsitzenden des Fördervereins zum gemeinsamen Frühstück für und mit Ingo Lehmann eingeladen: Oberstudiendirektor a.D. Dieter Scholz und Studiendirektor a.D. Bernhard Mahnke saßen gemeinsam mit Gastgebern und Jubilar in schmausender Runde, tauschten sich über vergangene Schulzeiten, Anekdoten des Vereinslebens und pädagogische Herausforderungen des heutigen Schulalltags aus.

Ingo Lehmann absolvierte im Jahr 1992 sein Abitur am Dillenburger Gymnasium. Gefragt nach Lehrkräften, die ihn damals besonders geprägt haben, antwortet er: „Einmal Herr Scheld – seine Projekte und die Fülle an Material waren schon sehr herausfordernd, aber auch anregend. Und außerdem Herr Wolf; auch er war ein Original – aber ich habe ihn als sehr fair erlebt.“

Unmittelbar nach dem Abitur trat Ingo Lehmann dem ein Jahr zuvor neu gegründeten „Verein der Ehemaligen und Freunde der Wilhelm-von-Oranien-Schule“ bei, rückte 1993 als Beisitzer in den Vorstand und übernahm dann 1997 die Kassenführung.

„Seitdem hat sich viel verändert“, weiß Lehmann zu berichten. „Von damals ca. 40 Mitgliedern ist der Verein auf nun über 400 gewachsen. Gingen 1997 ca. 30.000 D-Mark durch die Kasse, so sind es heute ungefähr 80.000 Euro. Das hängt natürlich auch mit den neu hinzugekommenen Aufgaben des Vereins in den letzten Jahren zusammen.“ Wilhelms Freunde e.V. sind mittlerweile Träger des Ganztagsangebots der Schule und kümmern sich somit um die Vertragsgestaltung der Ganztagsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern. Auch diese Aufgabe übernimmt Ingo Lehmann in Zusammenarbeit mit WvO-Ganztagskoordinator Heiko Debus.

„Neben der reinen Verwaltung der Vereinsfinanzen war schon in den 90er Jahren eine weitere Herausforderung, Personalverantwortung zu übernehmen, denn zunächst war Bibliotheksmitarbeiterin Rosi Kowalski vom Verein angestellt. Die Gesetze u.a. Rahmenbedingungen in diesem Bereich ändern sich immer wieder, sodass man da am Ball bleiben muss.“

Auch andere Arbeiten, welche zeitaufwändig waren und sind, aber selten von außen registriert werden, benennt Ingo Lehmann: die Einführung des Euro Anfang 2002 und die Umstellung auf das SEPA-Verfahren, die fortschreitende Digitalisierung, die seit 2017 übernommene Herausgeberschaft des WvO-Jahrbuchs, die strengeren Regelungen der Datenschutzgrundverordnung usw.

Trotzdem: Ingo Lehmann tut seine Arbeit weiterhin gern, auch wenn sich die Herausforderungen in den 25 Jahren geändert haben. „Wenn ich jetzt durch die Schule gehe, denke ich manchmal: Das ist eigentlich gar nicht mehr die Schule, wie ich sie als Schüler erlebt habe. Es hat sich so viel verändert. Auch manche Kontakte zur Lehrern oder Mitschülern von früher sind nicht mehr vorhanden. Aber dann sage ich mir andererseits: Es macht doch auch Spaß, die Schule weiterhin mitzugestalten und zu unterstützen. Überhaupt ist es ein gutes Gefühl, daran mitzuarbeiten, dass junge Leute eine möglichst optimale Schulbildung bekommen.“

Mit dieser Motivation hat Ingo Lehmann nach eigener Auskunft weiterhin Lust, die Vereinskasse eine Weile zu verwalten, selbst wenn die Buchungszahlen sich derart vervielfältigt haben, dass eine nicht unbeträchtliche Zahl an Wochenstunden für die ehrenamtliche Arbeit anfällt.

Auf Lehmanns solide Verlässlichkeit bauen auch zukünftig der Verein und die Schulleitung, wie deren Repräsentanten beim Dankeschön-Frühstück mehrfach unterstrichen.

Als Anerkennung überreichte Vorsitzender Dr. Peter dem Theaterfreund Ingo Lehmann – er engagiert sich auch bei den „Dillenburger Dellerleckern“ – ein Jahresabonnement des Apollo-Theaters Siegen und unterstrich in seiner kurzen Laudatio die Leistung Lehmanns: „Ohne dich, lieber Ingo, wäre die Vereinsarbeit mit den mittlerweile vielfältigen Aufgaben überhaupt nicht zu stemmen!“


Ein Hoch auf Herrn Lehmann (vorne sitzend)! Auf seinen Wohl stoßen mit ihm an (v.l.): Studiendirektor a.D. Bernhard Mahnke, Vereinsvorsitzender Dr. Bernd Peter, Oberstudiendirektor a.D. Dieter Scholz und Oberstudiendirektor Martin Hinterlang.


Beim Dankeschön-Frühstück tauschten sich die Ingo Lehmann und die anderen Gäste auch über vergangene Schul- bzw. Vereinszeiten aus.


Ingo Lehmann führt die Kasse des Fördervereins „Wilhelms Freunde e.V.“ ununterbrochen seit 1997 – und ist bereit, dies auch noch eine Weile weiterzumachen.



2022
copyright Text: Markus Hoffmann, WvO
copyright Foto: Markus Hoffmann, WvO
  • StudiumPlus 4c

  • ses

  • logo tsv steinbach

  • naturland lahn dill

  • beruf

  • FAZ

  • Delf Scolaire CMJN

  • Cambridge English Advanced logo

  • Telc GmbH logo

  • logo uni siegen farbig transparent

  • Jugend debattiert

  • bob

  • KSt.Stempel

nach oben