"Amadeus Junior Akademie" - Kooperation der WvO mit der Musikschule der Lahn-Dill-Akademie

Im Rahmen des Frühlingskonzerts am 23. Mai 2014 wurde die „Amadeus Junior Akademie“ gegründet, eine Kooperation der Wilhelm-von-Oranien-Schule und der Musikschule der Lahn-Dill-Akademie mit Unterstützung der Rittal Foundation.

[ Galerie ] [ Bericht ] [ Presse ] [ Link ] [ Artikel ]

Zu den Zielen und Zwecken der Amadeus Junior Akademie heißt es im Kooperationsvertrag:

Auf der Grundlage der bisherigen musikpädagogischen Arbeit der Musikschule der Lahn-Dill-Akademie und der Wilhelm-von-Oranien-Schule, der schon in der Vergangenheit stets hilfreichen Unterstützung schulischer Projekte durch die Friedhelm Loh Group sowie im Sinne der Stiftungszwecke der Rittal Foundation schließen die unten genannten Partner den Kooperationsvertrag.

Die Vertragspartner sind der Überzeugung, dass musikalische Bildung – besonders im praktischen Sinne des Erlernens eines Instruments sowie im gemeinsamen Musizieren in Ensembles – erstens ein essentieller Bestandteil fundierter Allgemeinbildung ist,

zweitens einen förderlichen Beitrag zur Reifung einer insgesamt lebensbejahenden und glücklichen Persönlichkeit leistet

und drittens eine wichtige Säule zur Sicherung und Pflege des regionalen Kulturangebots im Sinne musikalischer Nachwuchsförderung darstellt.

(…)

 

Ziele der Kooperation sind nicht nur eine effizientere Verzahnung der Ressourcen der Wilhelm-von-Oranien-Schule und der Musikschule, die vom gemeinsamen Schulträger, dem Lahn-Dill-Kreis, bereitgestellt worden sind und noch werden, sondern vor allen Dingen eine qualitative Weiterentwicklung des musikalischen Bildungsangebots für Schülerinnen und Schüler der WvO-Schule, die bereits Unterricht der Musikschule erhalten oder – unter günstigeren Bedingungen – potentiell in Anspruch nehmen könnten.

Die Vertragspartner möchten insbesondere Schülerinnen und Schülern aus bildungsfernen Schichten und/oder Elternhäusern, die sich dies ansonsten finanziell nicht erlauben könnten, Instrumental- oder Vokalunterricht ermöglichen.

Ferner wird durch die Kooperation beider Schulen an einem Ort die Nachmittagsbetreuung von Schülerinnen und Schüler auch für deren Eltern verbessert; das vorher ggf. notwendige Abholen vom Gymnasium und Hinbringen zum Musikschulunterricht kann entfallen. Die Kinder und Jugendlichen bleiben vor Ort und nehmen nach dem Regelunterricht, ggf. einem Mittagessen in der Schulcafeteria und/oder weiteren freiwilligen Angeboten der Pädagogischen Mittagsbetreuung anschließend den Unterricht der Musikschule in den Räumlichkeiten der Wilhelm-von-Oranien-Schule in Anspruch.

Die Vertragspartner der Amadeus Junior Akademie vereinbaren im Rahmen der rechtlichen Voraussetzungen und Möglichkeiten eine grundsätzliche Zusammenarbeit insbeson­dere auf den nachfolgend genannten Gebieten:

  • Erteilung von subventioniertem Individual- und Ensembleunterricht der Musikschule in dafür zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten der Wilhelm-von-Oranien-Schule als ein Baustein in deren Pädagogischer Mittagsbetreuung bzw. Ganztagsangebot und für deren Schülerinnen und Schüler,
  • einmalige Herrichtung und Ausstattung der dafür in der Wilhelm-von-Oranien-Schule vorgesehenen Räumlichkeiten, z.B. mit zweckdienlichem Mobiliar sowie mit Instrumenten,
  • Kooperation der Lehrkräfte beider Schulen zur individuellen musikalischen Förderung gemeinsamer Schülerinnen und Schüler (regulärer Fachunterricht – Startprofil „Amade­us“ – Schulensembles und Arbeitsgemeinschaften – individueller Instrumental- und Vokal­unterricht u.Ä.),
  • Kooperation der beiden Schulen im Rahmen musikalischer Veranstaltungen, z.B. durch gegenseitige Gastauftritte oder gemeinsame Konzerte und Musikprojekte,
  • Planung und Realisierung gemeinsamer Werbeaktivitäten und Öffentlichkeitsarbeit. Die Partner haben das Recht, die Unterstützung der Amadeus Junior Akademie in ihren eigenen Veröffentlichungen in angemessener Weise zu kommunizieren.
  • Weitere Gegenstände der Zusammenarbeit können von den Vertragspartnern gemeinsam beschlossen und dem Kooperationsvertrag jeweils als Anlage hinzugefügt werden.

(…)

Für die Rittal Foundation unterzeichnete Frau Debora Loh, Mitglied des Stiftungsrates. [ Link ]

Für die Musikschule unterzeichnete Herr Stephan Aurand, Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter des Lahn-Dill-Kreises. [ Link ]

Für die Wilhelm-von-Oranien-Schule unterzeichnete Oberstudiendirektor Martin Hinterlang als Schulleiter. [ Link ]

Von links: Günter Bedenbender (Musikschulleiter), Friedemann Hensgen und Debora Loh (beide Rittal Foundation), Martin Hinterlang (Schulleiter WvO), Stephan Aurand (Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter), Armin Müller (Fachsprecher Musik WvO)

Frau Loh mit Herrn Aurand und Herrn Hinterlang vor dem Vertrag sowie mit dem Spendenscheck.

©2014 Markus Hoffmann; WvO