Päckchen für die Tafel

Katholische Religionskurse der WvO packen bereits im dritten Jahr Schuhkartons für Dillenburger Tafel Dillenburg

Die Schuhkartons für die Tafel werden in der Adventszeit langsam zu einer festen Tradition in den katholischen Religionskursen der Wilhelm-von-Oranien-Schule (WvO). Bereits in den letzten zwei Jahren hatten die Schüler mit ihrer Lehrerin Kerstin Weber vor Weihnachten Schuhkartons mit Lebensmitteln für die Dillenburger Tafel gepackt. Gerade die haltbaren Lebensmittel werden bei der Tafel im Winter benötigt, da es witterungsbedingt meist wenig frische Lebensmittelspenden gibt. Die Vorbereitung startete Ende November und alle katholischen Religionskurse machten auch diesmal wieder mit. Am 12.12. war dann der große Tag und diesmal durfte der Abiturjahrgang 2019 zur persönlichen Übergabe der Kartons mitkommen. Ute Müller als Verantwortliche der Dillenburger Tafel erhielt von den Schülern 45 gepackte Schuhkartons mit Nudeln, Reis, Konserven, Keksen, Nüssen und für die Kleinsten Schokoladennikoläuse. Neben dem Dank für die Unterstützung erhielten die Schüler von Frau Müller einen informativen Überblick über Arbeit und Grundgedanken der Tafel. Sie berichtete, dass in Deutschland rund 11 Mio. Menschen soziale Leistungen in Anspruch nehmen und die Arbeit der Tafeln in Deutschland immer wichtiger wird. In Dillenburg werden durch die Tafel derzeit 800 Kunden betreut, bestehend aus Einzelpersonen, aber auch viele Familien mit insgesamt 300 Kindern, etliche stehen noch auf der Warteliste.

Die Schüler möchten mit dieser Aktion einen Beitrag zur Linderung von Armut und Mittellosigkeit vor Ort leisten und andere dazu anregen, auch etwas dagegen zu tun.

©2018 Text & Foto: Kerstin Weber, WvO

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 
 
 
Der Grundkurs Katholische Religionslehre des WvO-Abiturjahrgangs mit Lehrerin Kerstin Weber (4.v.l.) überreichte Tafel-Koordinatorin Ute Müller (r.) 45 Lebensmittelpäckchen.