Im Sprachwettbewerb auch online erfolgreich

85 WvO-Schülerinnen und -Schüler erzielten erfreuliche Ergebnisse bei "Big Challenge"

Die Schulen waren im Frühjahr geschlossen oder liefen nur im Notbetrieb. Wie sollte man da auch noch die sonst regelmäßig stattfindenden Schülerwettbewerbe umsetzen? Der europaweite Sprachwettbewerb "Big Challenge" im Fach Englisch fiel nicht aus, sondern konnte erstmalig komplett online durchgeführt werden.

Dafür stand aber ein längerer Bearbeitungszeitraum zur Verfügung. Die Wettbewerbskoordinatorin an der Wilhelm-von-Oranien-Schule, Heike Bappert, ist stolz auf die guten Leistungen, freut sich aber besonders über die hohe Teilnehmerzahl: "Wir sind froh, dass sich die meisten angemeldeten Schüler daran gewagt haben, von zu Hause aus unter Wettbewerbsbedingungen teilzunehmen."

45 Fragen zu Landeskunde, Grammatik und Vokabular waren zu beantworten, 85 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis 9 nahmen teil und wurden nun üppig mit Urkunden und Preisen ausgezeichnet. Aus Sicherheitsgründen erfolgt die Verteilung aber nicht in einer zentralen Siegerehrung, sondern über die Klassenlehrer in den verkleinerten Lerngruppen.

In allen Jahrgangsstufen lagen die meisten WvO-Teilnehmer deutlich über den Ergebnissen des Bundesdurchschnitts, Jahrgangsbeste wurden Alina Lodes (5F), Nele Thomas (6F), Milo Haffer (7A), Eni Fengler (8D) und Colin Klahold (9B). Den Schulsieg errang die Achtklässlerin Eni Fengler mit 337,5 von 350 möglichen Punkten.

©2020 Text und Fotos: M. Hoffmann, WvO

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 
 Eni Fengler (8D) erzielte das beste Schulergebnis. 
 
 
 Preise und Urkunden des Big Challenge-Wettbewerbs.