Die Wilhelm-von-Oranien-Schule hat wieder ein Aquarium in ihrer neuen Eingangshalle

1957 wurde das gelb verklinkerte Schulgebäude der Wilhelm-von-Oranien-Schule am heutigen Standort in der Dillau fertiggestellt. Der Hauptzugang in die Schule erfolgte in den folgenden Jahrzehnten über die Jahnstraße. In der Eingangshalle angekommen, konnte man sich fortan in den Verwaltungstrakt und in das dreigeschossige Schulgebäude begeben. Bereits bei Eröffnung war ein ca. 300 Liter fassendes Glasaquarium in eine Wand der Eingangshalle integriert. Fütterung und Pflegearbeiten konnten durch einen kleinen Raum im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Schule von Lehrer/-innen durchgeführt werden. Die Größe des Aquariums war für damalige Verhältnisse beachtlich groß und innovativ. Besonders beachtlich ist aber vielmehr, dass dieses Aquarium über 61 Jahre niemals einen Schaden genommen hat, obwohl die Frontscheibe des Aquariums direkt in der Wand der Eingangshalle integriert war (Bild 1). In all den Jahren war das Aquarium ein beliebter Treffpunkt für Lehrer/-innen mit ihren Schülergruppen, mit Eltern vor Elterngesprächen, vor allem aber ein belebter Bestandteil der Eingangshalle der Schule (Bild 2).

Als sich im Juli 2016 die Abrissbagger durch das Verwaltungsgebäude und den Haupteingang der Schule fraßen, war das Aquarium bereits leer geräumt, seine tierischen und pflanzlichen Bewohner durch Biologielehrer entfernt und in liebevolle Hände abgegeben worden und die Planungen für ein neues, großes Aquarium in der zukünftigen Eingangshalle des Haupteingangs der Wilhelm-von-Oranien-Schule liefen im Bauausschuss bereits auf Hochtouren.

Auf dem planerischen Weg in die neue Eingangshalle hatte das neue Aquarium einige Hürden zu nehmen, sollte es doch möglichst groß sein, nach dem bewährten Vorbild seines Vorgängers wieder in eine Wand integriert sein und von seiner Rückseite aus der Biologiesammlungsbereich des neuen naturwissenschaftlichen Gebäudes bedient werden können. Des Weiteren sollte das neue Becken nicht nur den Zweck eines Schauaquariums erfüllen, sondern gleichermaßen auch für den Biologieunterricht nutzbar sein.

Das Ergebnis kann sich jedenfalls sehen lassen: Hat man einmal, nach der Eröffnung, die neue Eingangshalle betreten, geht man seit Ende Juni 2020 an einem 1400 Liter fassenden Aquarium 210cm x 80cm x 85cm (L x B x H) rechtsseitig in Sichthöhe vorbei. Nach dem erfolgreichen Transport an seinen Bestimmungsort durch ein Umzugsunternehmen übernahmen Timo Jung und Sedric Haus die weitere Einrichtung, Installation der Technik und den Erstbesatz mit Fischen und Pflanzen (Bilder 3-6). Gefiltert wird das Wasser mit zwei leistungsstarken Außenfiltern mit integrierter Heizung und vorgeschaltetem UV-Klärer. In das rechte Licht werden Einrichtung, Pflanzen und Fische durch zwei smarte LED-Leuchten gerückt, mit denen Sonnenaufgang und -untergang sowie Mondlicht oder Bewölkung simuliert werden können.

Die Einrichtung und der Besatz sind als Malawiseeaquarium gestaltet. Neben der attraktiven Fischfauna dieses ostafrikanischen Sees kann hier eine Vielzahl an Aspekten, die für den Biologieunterricht relevant sind, veranschaulicht und thematisiert werden. Die Auswahl aus bereits 450 beschriebenen Buntbarscharten des Malawisees ist aufgrund der Artenvielfalt, aber auch aus Gründen des Bezugs nicht ganz einfach. Durch den Gewinn des Förderpreises für Schulaquaristik der Deutschen Cichliden-Gesellschaft e.V. gestaltete sich sowohl der finanzielle Spielraum und die weitere Beratung durch Deutschlands größten Aquarienverein (DCG) und das Fachgeschäft Cichliden-Stadl in 86733 Alerheim-Bühl für den Erstbesatz als deutlich einfacher. Seit dem 25.06.2020 schwimmen 81 Malawiseecichliden (Buntbarsche) aus 15 unterschiedlichen Arten mit teilweise sehr individuellem Aussehen und speziellen Verhaltensweisen in ihrem neuen Aquarium. An dieser Stelle gilt auch ein besonderer Dank dem Schulelternbeirat, der den Fischbesatz gesponsert hat.

Die meisten Fische sind noch nicht ausgewachsen und teilweise noch nicht geschlechtsreif, so dass sich der Besatz gemeinsam einleben kann. Neben all ihren Unterschieden und Besonderheiten haben die Fische allerdings auch eine Gemeinsamkeit: Sie alle sind Maulbrüter. Nach der Eiablage wird jedes Ei einzeln vom Männchen befruchtet und anschließend vom Weibchen im Maul für die nächsten 2-3 Wochen sicher verwahrt, bis dann wenige, aber dafür recht große Jungfische entlassen werden. (Bilder 7 -15)

Passend, damit die ganze Schulgemeinde das Becken bewundern, als Treffpunkt nutzen oder einfach nur als belebtes Element in der neuen Eingangshalle wahrnehmen kann, neigen sich die verbleibenden Arbeiten im Eingangsbereich dem Ende zu (Bild 16).

Artenliste Fische

  • Labidochromis caereleus yellow (2 Männchen, 4 Weibchen)
  • Labeotropheus trewavasae thumbi west (1 Männchen blau, 1 Männchen OB*, 2 Weibchen braun, 2 Weibchen OB*)
  • Melanochromis auratus (2 Männchen, 5 Weibchen)
  • Cynotilapia afra cobue (2 Männchen. 4 Weibchen)
  • Pseudotropheus zebra chizumulu (1 Männchen blau, 1 Männchen OB*, 3 Weibchen OB*, 1 Weibchen braun)
  • Labeotropheus fuelleborni chidunga (2 Männchen blau, 4 Weibchen OB*)
  • Pseudotropheus acei luwala (2 Männchen, 4 Weibchen)
  • Pseudotrophues lanisticola (2 Männchen, 4 Weibchen)
  • Melanochromis labrosus (2 Männchen, 4 Weibchen)
  • Pseudotropheus saulosi (2 Männchen, 4 Weibchen)
  • Pseudotropheus tropheops romandi (2 Männchen, 4 Weibchen)
  • Pseudotropheus elongatus chailosi (2 Männchen, 4 Weibchen)
  • Nimbochromis livinstonii (1 Männchen, 1 Weibchen)
  • Pseudotropheus spec. Ndumbi likoma gold (2 Männchen, 4 Weibchen)
  • Aulonocara sp. "türkis" (1 Männchen)

* OB steht für die Farbmorphen "orange" und "blotched (gefleckt)"

Pflanzen:

  • Vallisneria spiralis

An diesem Projekt haben mitgewirkt:

  • Bauausschuss Neubau Naturwissenschaften Wilhelm-von-Oranien-Schule
  • Cichliden-Stadl, 86733 Alerheim-Bühl
  • DCG Deutsche Cichliden-Gesellschaft e.V.
  • Dillenburger Metallbau GmbH, 35683 Dillenburg
  • Prof. Dr. Hans-Peter Ziemek, Biologiedidaktik Justus Liebig Universität Gießen
  • Schulelternbeirat der Wilhelm-von-Oranien-Schule Dillenburg
  • Umzüge & Transporte Stey, 35614 Asslar
  • Zoo Zentgraff, 35687 Dillenburg
  • Timo Jung (OStR)
  • Sedric Haus (StR)

©2020 Text: Sedric Haus
Bilder: Celine Krimmel (1), Markus Hoffmann (2-5), Sedric Haus (6-16)

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 Bild 1
Bild 2 
Bild 3 
 Bild 4
 Bild 5
Bild 6
 Bild 7
Bild 8  
Bild 9
 Bild 10
Bild 11
 Bild 12
 Bild 13
Bild 14 
Bild 15 
 
 
Bild 16