Lotsen in der Bücherflut

Wilhelms Freunde e.V. lauschten saisonalen Lektüretipps der Buchhändler Volkmar Nix und Johannes Eckert

"Totgesagte leben länger" – Trotz Digitalisierungshype erfreut sich das bewährte Medium Buch weiterhin großer Beliebtheit. Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse fluteten zahlreiche Neuerscheinungen den literarischen Markt und die Verleger erhoffen sich zum anstehenden Weihnachtsgeschäft sprudelnde Gewinne in den Kassen. Gut, dass der Förderverein des Dillenburger Gymnasiums jährlich versierte "Lektüre-Lotsen" an Bord holt, um lesenswerte Veröffentlichungen des Jahres vorzustellen.

Ca. 35 Lesefreunde waren der Einladung von Wilhelms Freunden in die Bibliothek der Wilhelm-von-Oranien-Schule (WvO) gefolgt und lauschten am herbstlich dekorierten Vorlesetisch bei Getränken und Knabbereien den Empfehlungen der beiden Experten aus der Dillenburger Buchhandlung Rübezahl.

Johannes Eckert und Volkmar Nix wechselten sich ab am Steuerruder des Abends und lasen aus insgesamt 19 Büchern vor. Den zwanzigsten Titel durfte Maria Schwab – WvO-Absolventin und Stammgast am Kaffeetisch bei Rübezahls – beisteuern, nämlich "New Dark Age" von James Bridle. Der Autor setzt sich mit den Schattenseiten der hochtechnisierten Informationsgesellschaft auseinander, die, so Schwab, immer mehr wisse, aber eigentlich immer weniger verstehe.

Düstere Zukunftsvisionen prägen auch den großformatig illustrierten Roman von Simon Stålenhag "The Electric State", welcher Johannes Eckert insbesondere durch die hyperrealistischen Grafiken beeindruckt hat.

Von dort wiederum ist der Weg zur Graphic Novel nicht weit: Im 88 Seiten umfassenden Band "Wannsee" wird die Konferenz nationalsozialistischer Apparatschiks 1942 zur sog. "Endlösung der Judenfrage" in bedrückender Bildgestaltung nacherzählt. In den Fußstapfen von Art Spiegelmans Maus-Comic scheint sich das Genre der Graphic Novel immer häufiger auch für die Vermittlung schwieriger Kapitel deutscher Geschichte zu eignen; bestimmt auch ein möglicher Zugang für jugendliche Wenig-Leser.

Einen thematischen Schwerpunkt bildete das nahende Weihnachtsfest. Während Rainer Otte mit "Weihnachten bei Philosophen" eine saisonal verpackte, beschwingt erzählte Tour d’horizon durch die Philosophiegeschichte anbietet, erinnert sich Bestsellerautorin ("Zonenkinder") Jana Hensel in "Der Weihnachtsmann und ich" an ihre Kindheit in der DDR und wie sich das Weihnachtsfest in ihrer Familie bzw. im feindlichen Umfeld des sozialistischen Staats gestaltete. Einen weihnachtlichen Augenschmaus bietet das Bilderbuch von Patti Rokus mit dem schlichten Titel "Die Weihnachtsgeschichte", welches die Geburt des Heilands in einfühlsam gestalteten und dann fotografierten Steinformationen darstellt.

Wie jedes Jahr hatten die beiden Buchhändler sowohl internationale Literaturtipps wie auch Empfehlungen für Leser mit starkem Bezug zur heimatlichen Scholle im Gepäck. Der Brite Ian McEwan war mit "Maschinen wie ich" und "Die Kakerlake" – eine Art ReMetamorphose von Kafkas Ungeziefer aus der "Verwandlung" – gleich doppelt gelistet, die US-Amerikanerin Delia Owens ist mit ihrem Roman "Der Gesang der Flusskrebse" laut Volkmar Nix auch darum lesenswert, um den ganz gewöhnlichen Amerikaner aus der provinziellen Weite der USA besser kennen- und verstehen zu lernen.

Lokalkolorit hingegen brachte der historische Roman "Der Fürst und seine Untertanen" von Eberhard L. Betz in die Runde, ebenso wie die autobiografischen Erinnerungen "Im Westerwald" von Hanns-Josef Ortheil, der als Stadtkind aus der Metropole Köln nach Wissen an der Sieg verpflanzt wurde.

Die Freunde des Sachbuchs durften sich bei "Was lesen wir in diesem Herbst?" auch dieses Jahr wieder auf naturkundliche Tipps von Volkmar Nix freuen: Der Naturfilmer und -autor Jan Haft gewährt faszinierende Einblicke in "Die Wiese", Bart Rossel entführt mit fesselnden Texten und zahlreichen Abbildungen in "Die wunderbare Welt der Insekten" und Peter Godfrey-Smith untersucht die Intelligenz vielarmiger Meeresbewohner: "Der Krake, das Meer und die tiefen Ursprünge des Bewusstseins".

Weitere Literaturempfehlungen können der folgenden Liste entnommen werden. Abgeschlossen wurde der gemütliche Abend noch mit Probe-Schmökern in dem einen oder anderen ausliegenden Mitbringsel der Buchhandlung Rübezahl sowie mit Dankesworten und -präsenten des Vereinsvorsitzenden Dr. Bernd Peter an das literarische Trio Nix – Eckert – Schwab vom Dillenburger Hüttenplatz. Alle Titel und auch die Leseliste des Abends sind im dortigen Buchladen jederzeit erhältlich.

Eugen Ruge – Metropol, 430 Seiten, Rowohlt, 24,- €
Ian McEwan – Maschinen wie ich, 416 Seiten, Diogenes, 25,- €
Ian McEwan – Die Kakerlake, 112 Seiten, Diogenes, 19,- € - erscheint zum 27.11.2019
Steffen Kopetzky – Propaganda, 496 Seiten, Rowohlt Berlin, 25,- €
Delia Owens - Der Gesang der Flusskrebse, 464 Seiten, Hanser, 22,- €
Joe Brainard – Ich erinnere mich, 185 Seiten, Walde & Graf, 18,- €
Eberhard L. Betz – Der Fürst und seine Untertanen, 220 Seiten, Thielmann, 16,90 €
Hanns-Josef Ortheil – Im Westerwald, 205 Seiten, Dieterich’sche, 15,- €
Kent Haruf - Abendrot, 416 Seiten, Diogenes, 25,- €
Patti Rokus – Die Weihnachtsgeschichte, Gabriel, 13,- €
Jana Hensel – Der Weihnachtsmann und ich, 108 Seiten, Edition Chrismon, 12,- €
Rainer Otte – Weihnachten bei Philosophen, 138 Seiten, Parados, 14,90 €
Anselm Oelze – Wallace, 264 Seiten, Schöffling, 22,- €
Denis Scheck – Schecks Kanon, 480 Seiten, Piper, 25,- €
Lewis Dartnell – Ursprünge, 384 Seiten, Hanser Berlin, 25,- €
James Bridle – New Dark Age, 320 Seiten, C.H. Beck, 25,- €
Simon Stålenhag – The Electric State, 144 Seiten, Fischer Tor, 34,- €
Michael Palin – Erebus, 352 Seiten, mareverlag, 28,- €
Peter Godfrey-Smith - Der Krake, das Meer und die tiefen Ursprünge des Bewusstseins, 296 Seiten, Matthes & Seitz, 28,- €
Louise Labé Torheit und Liebe, 207 Seiten, Secession, 20,- €
Fabrice Le Hénanff – Wannsee, 88 Seiten, Knesebeck, 24,- €
Jan Haft – Die Wiese, 256 Seiten, Penguin, 20,- €
Bart Rossel - Die wunderbare Welt der Insekten, 96 Seiten, Gerstenberg, 26,- €

©2019 Text & Fotos: Markus Hoffmann, WvO
Leseliste: Buchhandlung Rübezahl

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 Volles Haus in der WvO-Bibliothek bei "Was lesen wir in diesem Herbst?"
Volkmar Nix und ... 
 Johannes Eckert stellten ihre persönlichen Fundstücke aus der Vielzahl literarischer Neuerscheinungen vor und gaben jeweils kurze Leseproben.
 Nicht nur zuhören, auch anfassen und blättern – alle Bücher wurden herumgegeben und konnten vom Publikum genau studiert werden.
Blick über die Schulter einer Lese- und Naturfreundin: "Die wunderbare Welt der Insekten" von Bart Rossel. 
Eine Auswahl der 20 Literaturtipps der Saison.