Richtig gut gerechnet WvO-Schüler

Ole-Johann Graf bei Mathe-Olympiade unter Hessens Top Twenty

Tolle Ergebnisse gab es bei der diesjährigen Preisverleihung an der Wilhelm-vonOranien- Schule (WvO) für den Mathematik-Wettbewerb der achten Klassen sowie die Mathematik-Olympiade Hessen.

Im Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen für die achten Klassen landeten bei der ersten Ausscheidungsrunde auf Schulebene Annika Hofmann mit 44 von 48 möglichen Punkten auf Platz 1, Liliana Fuchs und Lea Müller punktgleich (41,5/48) auf Platz 2 und Benedict Steinberg (41/48) auf dem dritten Platz, gefolgt von den wiederum punktgleichen Johanna Pulverich und Noah Keßler (40,5/48). Alle sechs Sieger dürfen an der zweiten Runde des Wettbewerbs auf Kreisebene teilnehmen.

Bei der Mathematik-Olympiade, welche vom Zentrum für Mathematik im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums ausgerichtet wird, erzielte der Siebtklässler Ole-Johann Graf als Schulsieger einen besonderen Erfolg: Er qualifizierte sich als einer von Hessens zwanzig Besten für die Finalrunde auf Landesebene in Darmstadt. Für Erfolge bei der Olympiade wurden außerdem Lena Würtz (Kl. 5) und Charlotte Steinberg (Kl. 6) geehrt.

©2019 Text Melanie Mederer / Markus Hoffmann
Bild: Andrea Stühler

(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 
 
 
Foto der Siegerehrung: Mathe-Fachsprecherin Melanie Mederer (l.), Fachbereichsleiterin Renate Edelmann (r.) und Schulleiter Martin Hinterlang (2.v.r.) gratulieren Annika Hofmann, Liliana Fuchs, Lea Müller, Johanna Pulverich, Lena Würtz, Charlotte Steinberg, Ole-Johann Graf, Noah Keßler und Benedict Steinberg (v.l.).