Die Bibliothek als Fenster in die weite Welt

Wilhelm-von-Oranien-Schule feiert ihre komplett umgebaute Schulbibliothek mit Freunden und Förderern

Schon seit vielen Jahren – das wissen alle Schüler dort – ist die zentral im Schulgebäude gelegene Bibliothek nicht nur die literarische, sondern auch kommunikative Herzkammer des Gymnasiums. Für insgesamt ca. EUR 25.000,- wurde sie in mehreren Etappen umgebaut und renoviert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein völlig neues Raumgefühl eröffnet Schülern und Lehrern einen attraktiven Zugang zu traditioneller Buchlektüre, aber auch zu den digitalen Medien. In einer kleinen Feierstunde konnten sich Freunde und Förderer davon überzeugen.

Optisches Highlight und letzter Baustein der Umbauetappen ist der großformatige, mit LED-Lampen hinterleuchtete Wand-Spannrahmen, welcher alle Bibliotheksgäste, die den neuen, hellen Eingangsbereich betreten, mit einem phänomenalen Blick in die Wren Library des Trinity College Cambridge begrüßt. Das ca. 5x2 Meter große Leuchtbild weitet den Raum perspektivisch ganz verblüffend, aber nicht nur optisch. "Für uns hier im manchmal etwas beschaulichen Dillenburg ist es auch eine metaphorische Horizonterweiterung: Wer die Bibliothek betritt, ist perspektivisch mit der globalen akademischen Welt des Lesens und des Wissens verbunden, es wirkt wie ein Fenster in die weite Welt", so Uta Sippel, die aus dem Lehrerkollegium mit der Bibliotheksarbeit beauftragt ist.

Nachdem bereits 2014 die Kinder- und Jugendabteilung der Bibliothek komplett neugestaltet wurde, der PC-Medienraum erweitert werden konnte sowie neue Stühle und Tische angeschafft wurden, erhielt der Arbeitsbereich bzw. Lesesaal im Schuljahr 2017/18 neue, z.T. mobile Rollregale. Der Eingangsbereich wurde durch eine große Glasfront spürbar aufgehellt und mit Lounge-Möbeln zu einem ansprechenden Aufenthaltsbereich hergerichtet. Auch die neu angeschaffte Ausleihtheke erhielt einen anderen Platz im Eingangsbereich.

Schulleiter Martin Hinterlang begrüßte als Gäste der Bibliotheksfeier u.a. Simone Vetter, die Leiterin der Schulabteilung des Lahn-Dill-Kreises, sowie Dr. Bernd Peter und Mark Fehling vom Vorstand des Fördervereins "Wilhelms Freunde e.V.". Sowohl der Kreis als Schulträger wie auch der Förderverein hatten sich finanziell umfangreich am Umbau beteiligt. Das ästhetische Sahnehäubchen des Wren-Library-Wandfotos hatte zudem der Nassauische Zentralstudienfonds mit einem kräftigen Zuschuss unterstützt.

Hinterlang nutzte das Fest, um allen Förderern der renovierten Bibliothek herzlich für ihr finanzielles Engagement zu danken, zollte mit Blumenpräsenten aber auch all denen Anerkennung, welche ganz tatkräftig beim Möbelaufbau, Büchersortieren und Kistenschleppen mitgeholfen hatten: Bibliotheksverwalterin Rosi Kowalski, den unterstützenden Lehrkräften und dem Hausmeisterteam sowie den Schüler-Bibliothekshilfskräften.

Umrahmt wurde die kleine Feierstunde musikalisch von Gesangtalent Louis Weber, der von Ulrich Kögel am Piano begleitet wurde. Passend zum Anlass unterhielten zudem mehrere kurzweilige Lesungen die Gäste. Vier Sieger der letztjährigen Vorlesewettbewerbe rezitierten gekonnt aus ganz unterschiedlichen Büchern, zum Teil ernst und nachdenklich, zum Teil anregend bis witzig: Bezirkssiegerin Emma Werner las aus M. Zusaks "Die Bücherdiebin", Bezirkssiegerin Laura Tsatsambas aus dem Bestseller "Tintenherz" von C. Funke. Schulsiegerin Sophia Steinseifer setzte die Queen als "Die souveräne Leserin" (von A. Bennet) in Szene und der diesjährige Schulsieger Jakob Leinweber amüsierte die Zuhörer köstlich mit einer Passage aus den "Känguru-Chroniken" von M.-U. Kling.

©2018 Text und Fotos: Markus Hoffmann, WvO

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Der 5x2m große, hinterleuchtete Bilderrahmen mit dem Foto der Wren Library in Cambridge weitet den neuen Eingangsbereich optisch enorm. 
 Gäste und Mitwirkende des Einweihungsfestes (von links): Mark Fehling (Wilhelms Freunde e.V.), Rüdiger Fließ (ehem. Bibliotheksbeauftragter), Simone Vetter (Leiterin Schulabteilung LDK), Dr. Bernd Peter (Wilhelms Freunde e.V.), Martin Giebeler (Materialwirtschaft), Marcel Manderbach (Buchbeschaffung), Rosi Kowalski (Ausleihe & Verwaltung), Uta Sippel (Bibliotheksbeauftragte), Eileen Hofmann (Schülerhilfskraft), Fabienne Bott (Bibliothek-AG), die Vorleser Laura Tsatsambas, Sophia Steinseifer, Jakob Leinweber und Emma Werner, Martin Hinterlang (Schulleiter), Kai Engelhardt (Hausmeister-Assistent), Werner Langer (Hausmeister).
Familiäre Atmosphäre bei den Dankesworten von Schulleiter Martin Hinterlang (rechts).
Bibliotheksbeauftragte Uta Sippel erläuterte Wissenswertes zur Wren Library auf dem Wandbild, Schulleiter Martin Hinterlang lud anschließend noch zu alkoholfreien Getränken und Knabbereien. 
 Die ehemalige Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs Sophia Steinseifer, mittlerweile Oberstufenschülerin, unterhielt das Publikum mit einer Textstelle aus "Die souveräne Leserin" von A. Bennet.
Die perspektivische Wirkung des Leuchtbildes wird insbesondere durch die Fluchtlinien der Dartstellung erzeugt.